Staubwischen und Anschieben

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 25.08.2015

Denjenigen, die meinen Blog besucht haben ist sicher aufgefallen, dass die Beiträge hier schon ziemlich eingestaubt sind und sich lange nichts mehr getan hat.

Ich hatte wenig Zeit, viel zu tun und meine Internetauftritte daher sehr vernachlässigt. Wir haben uns ein Haus gekauft und waren in 2014 voll und ganz mit der „Sanierung“ und dem Umzug beschäftigt. Zeit zum Verschnaufen gab des auch nach dem Einzug nicht, da Restarbeiten übrig und der Garten noch gar nicht recht in Augenschein genommen war.

Nun wohnen wir etwa ein Jahr auf dem Land, haben Haus und Garten weitestgehend im Griff. Seit Januar bin ich bei der freiwilligen Feuerwehr und bin nun acht Monate später motiviert meine Blogs zu entstauben und den Karren anzuschieben, so dass wir wieder Fahrt aufnehmen können.

Meiner Motivation zuträglich ist ein entdeckter Einstellungsfehler, der meine Fotos nicht mehr durcheinander bringt und ein frisch einstellbares Reiseerlebnis.

Wir waren vom Juni bis Anfang Juli etwa dreieinhalb Wochen auf Hochzeitsreise in Schottland. Etliche Wochen Urlaub mit dem Wohnmobil mit unendlich vielen Eindrücken …

Norwegen 2013

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 20.06.2013

Wir sind wieder zu Hause, nach einem phantastischen Norwegen-Urlaub.

In 19 Tagen haben wir den Süden Norwegens durchfahren, die wunderschönen Fjorde Norwegens besucht und sind über die gewaltigen Berge des Ostens gefahren. Statt etwa 4.700 km zu fahren, haben wir uns bei 5.575 zurückgelegten Kilometern bestens erholt. Das Wetter war uns wohl gesonnen, so dass wir nicht froren, sondern gebräunt nach Deutschland zurückgekehrt sind. Die Fjells des Landes waren teils schneebedeckt, doch die Sonne und der blaue Himmel waren mit uns.

Diese Reise war wieder eine neue Erfahrung. Camping mit einem kleinen Wohnmobil war für mich neu. Im Gegensatz zum Zelt luxuriös, doch niemals vergleichbar mit einer festen Unterkunft. Einzig das feste Dach bot Schutz, doch die Einschränkungen im Camper erinnern einen immer daran, dass man nicht im Hotel übernachtet.

Die meisten Regionen die wir in den 19 Tagen befahren haben, waren für mich absolut neu, aber definitiv eine erneute Bestätigung für dieses wunderschöne Land. Die Natur, die Ruhe und die Freundlichkeit, ließen uns abschalten und vergessen. Der Alltag war viel ferner als man es mit Streckenangaben beschreiben konnte.

Die Eindrücke forderten erneut, von einer weiteren Reise in dieses Land zu träumen. Wann geht es wieder los, in den Norden, in die Finnmark, ans Nordkap und nach Lappland … ?

Mein Reisebericht ist in Arbeit.

alles nur keine Pauschalreise

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 26.04.2013

Realistisch gesehen, werde ich auf absehbare Zeit keine Motorrad-Reise machen (möchten). Natürlich habe ich immernoch Interesse daran und genieße jeden Gedanken an die Erinnerungen, doch verändern sich mit der Zeit Prioritäten.

Im Augenblick reise ich wieder mehr mit Fortbewegungsmitteln, die sich mehr Leute vorstellen können. Ich fliege und fahre mit dem Auto.

Trotz dieser „herkömlichen“ Fahrzeuge, sind diese Reisen und Erlebnisse nicht weniger spannend und interessant. Ich liebe es zu reisen und fremdes kennenzulernen. Deshalb möchte ich auch weiter hier bloggen und von meinen „Abenteuern“ berichten.

So waren wir letzten Spätsommer mit einem Mietwagen auf einer spontan geplanten Rundfahrt in Schottland unterwegs und wollen diesen Sommer mit dem Camper ein paar Wochen Südnorwegen bereisen.

Da ich diesen Blog nie auf Motorradreisen fixiert habe, kann ich problemlos im selben Stil weiterbloggen und Anregungen für persönliche Reisen geben, in dem ich davon berichte. Gerne gehe ich aber auch darauf ein, wie ich diese Reisen in den „Blechdosen“ empfunden habe.

Ich hoffe ich verschrecke meine Leser dadurch nicht.

nach 10.624 km ist das Abenteuer 2011 beendet

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 04.07.2011

Da bin ich wieder. Nach 10.624 km bin ich wieder in die Heimat zurückgekehrt. Das Gefühl diese Reise gemeistert und einen weiteren Traum, in der Umsetzung erlebt zu haben ist überwältigend. Es gab so viele Glücksmomente auf dieser Reise, so viele Situationen die ich niemals erwartet hätte und die ein oder andere Träne aus Trauer, die neuen Freunde und liebgewonnenen Menschen verlassen zu müssen.

Ich habe auf dieser Reise so viele neue Freunde gewonnen und hilfsbereite, herzliche Menschen erlebt, wie ich niemals gedacht hätte. Jedes der 14 durchreisten Länder hatte, seinen eigenen Charme, doch an die Schönheit der Krim, der russichen Schwarzmeerküste, der Türkei und dem winzigen Land Montenegro kommen so leicht keinen anderen Regionen heran.

Ich wünschte ich hätte nicht nach Hause zurückkehren müssen, sondern einfach weiter davon fahren können. Nach all dieser Zeit ist es schwer in den Alltag zurückzukehren und die Monotonie ertragen zu müssen.

Um all diese tollen Eindrücke weiter in meinem Kopf zu erhalten, werde ich mich in den kommenden Tagen und Wochen intensiv, um einen detaillierten Reisebericht, mit vielen tollen Bildern kümmern und nebenbei viel mit meinen russischen und ukrainischen Freunden telefonieren und schreiben.

Gebrabbel vom Motorradabenteuer

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 29.05.2011

Steffie hat bei all dem Umzugsstress die Zeit gefunden, ihre Infoseite online zu stellen. Ab dem 2. Juni 2011 vermittelt sie auf Brabbellounge.de, was ich ihr an Infos zukommen lasse. Ich habe schon eine passende App gefunden, mit der ich meine aktuelle GPS-Position komfortabel versenden kann. Alle anderen Infos sende ich primär per SMS. Sofern ich an ein offenes W-Lan komme, gibt es auch schicke Fotos und eigene Beiträge aus der Ferne.

Steffie freut sich drauf, alle Leser des vergangenen Jahres, wieder auf ihrer Website willkommen zu heißen.

Hier gehts zur Abenteuerseite: Brabbellounge.de

Vorabinformationen zum Abenteuer 2011

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 19.05.2011

Nachdem ich nun meine Ausrüstung zusammengestellt habe, konnte ich meine Vorabinfos zu meinem neuen Abenteuer komplettieren. In wenigen Tagen breche ich auf. Am 2. Juni 2011 sattle ich mein Motorrad und reise mit meiner Suzuki Bandit immer Richtung Osten, zum ersten Etappenziel Sochi in Russland.

Um die Neugierde von Familie, Freunden, Bekannten und Kollegen gleichermaßen zu stillen, kümmert sich meine Ex-Freundin Steffie wieder um sämtliche Informationen aus der Ferne. Ich werde sie über SMS und Skype auf dem Laufenden halten und sowohl GPS-Koordinaten, als auch Eindrücke aus dem fernen Osteuropa und Asien übermitteln. Wie es mir geht und was ich so treibe, wird sie wieder auf ihrer Webseite veröffentlichen. Die Adresse folgt nächste Woche.

Vorab kommt hier schon einmal der Link zu den derzeitigen Informationen zur Reise. Natürlich könnt ihr diese Informationen auch direkt über die Seite „Reisen“ abrufen.

Reiseplanung Abenteuer 2011

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 12.03.2011

Aktuell plane ich mein Reiseabenteuer 2011. Innerhalb von 32 Tagen möchte ich fast 10.000 km allein mit dem Motorrad zurücklegen. Das große Ziel dieser Reise soll der Ararat im Osten der Türkei sein. Meine Anreiseroute soll mich durch Tschechien, Polen, die Slowakei, die Ukraine nach Russland führen. Von Sochi aus möchte ich das Schwarze Meer nach Trabzon in der Türkei überqueren. Innerhalb der Türkei steuere ich direkt den Ararat als mein großes Ziel an, bevor ich über 3.000 km in der Türkei herumfahre, um die sehenswertesten Flecken dieses Landes zu besuchen. Mein Rückweg nach Hause soll mich dann durch Griechenland, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Kroatien, Slowenien und Östereich führen. Problematisch sind die vielen Unbekannten: die Navigation, die Sprache und die vielen Grenzüberquerungen. Zu den Risiken zähle ich außerdem die Sicherheit und die Straßensituation. Da ich aber in keinster Weise gezwungen bin diese Reise anzutreten, werde ich auch jeder Zeit umkehren können. Wenn ich allerdings die vielen Bilder dieser unbekannten Regionen sehe, dann werde mich viele landschaftliche Überraschungen erwarten. Viele Ziele werden es mit der Schönheit Norwegens aufnehmen können. Ich bin gespannt was mich erwartet.

Ich werde versuchen auf der Reise live zu berichten, wie es mir ergeht und wo ich gerade stecke. Sicher ist jedoch, dass Steffie wieder viele Details veröffentlicht, die ich ihr mitteile. So können die Daheimgebliebenen mein Abenteuer verfolgen. Die Eckdaten der Reise habe ich hier schon einmal gepostet.

Der grobe Entwurf der Route sieht wie folgt aus:

Reisebericht – Skandinavien / Nordkap / Baltikum 2010

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 14.08.2010

In der Zeit vom 24. Juli bis zum 11. August 2010 erfüllte ich mir den Traum, allein mit dem Motorrad zum Nordkap zu reisen. In diesen 19 Tagen legte ich eine Strecke von 8543 km zurück, campte wild, auf Campingplätzen oder trocknete meine Kleidung in Hütten. Aus einer reinen Skandinavien-Reise, durch Dänemark, über Schweden nach Norwegen, wurde eine Rundreise rund um die Ostsee. Statt durch Finnland und Schweden in die Heimat zurückzukehren, änderte ich meine Route und fuhr über das Baltikum nach Hause.

Diese Reise war für mich eine Premiere in viellerlei Hinsicht, doch ich bin nicht gescheitert. Ich bin an Erfahrungen reicher geworden und möchte diese mit meinem Reisebericht festhalten und weitergeben.

Auf der Seite Reisen habe ich die Eckdaten grob zusammengestellt und den Reisebericht verlinkt. Viel Spaß beim Lesen. Ich freue mich über das Feedback.

Wozu auch noch Weitenbummler.de?

Gepostet von Oliver | Weitenbummler.de | Gepostet am 14.08.2010

Ich blogge auf Rauchzeichen.net und scheue mich davor oliver-tesch.de aufzugeben, warum nun noch Weitenbummler.de?

Ganz einfach, ich blogge meine Gedanken auf Rauchzeichen, wo solch gewaltige Projekte wie mein(e) Reiseabenteuer einfach nicht hinpassen. Auch auf meiner Namensdomain sind Reisethemen solchen Umfangs unpassend. Nach dem Erfolg meiner ersten Reise bin ich mir sicher, dass in den kommenden Jahren weitere folgen werden, so dass ich beschlossen habe diesen Abenteuern eine eigene Site zu widmen. Dieser Gedanke schwirrt mir schon seit langem im Kopf herum, mir fehlte lediglich der richtige Name für die Domain. Es musste etwas angemessenes sein. Ein einfacher aber aussagekräftiger Name. Weitenbummler spricht für sich und macht neugierig auf die Inhalte. Hier werde ich von meinen Reisenabenteuern berichten.

Die Frequenz der Aktualisierungen hier wird deutlich geringer sein, als auf Rauchzeichen.net, doch ist es wohl verständlich das ich als Arbeitnehmer nicht ständig unterwegs auf Reisen sein kann.

Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen. Ich bin offen für alle Anregungen und freue mich über Kritik.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen