Osteuropa – Russland – Türkei – Ararat

Der Reisebericht ist noch unfertig, wird aber bearbeitet, aber die Fotos sind samt Titel online.

In der Zeit vom 2. Juni bis zum 3. Juli 2011 habe ich mein zweites Motorradabenteuer erlebt. Innerhalb von 32 Tagen bin ich 10.624 km durch 14 Länder Osteuropas und Asien gefahren. Die mir zur Verfügung stehende Zeit habe ich zu 100% ausgenutzt und von der ersten bis zur letzten Minute genossen. Dieses Abenteuer war so unglaublich, dass ich am liebsten weitergefahren und nicht nach Hause zurückgekehrt wäre.

Ich wusste nicht was mich erwarten würde und habe Erfahrungen gemacht, die mein Leben bereichern. Ich habe unglaublich nette und herzliche Menschen kennengelernt und neue Freunde gefunden. Meine Erfahrungen in der Ukraine und Russland haben zunächst einmal mein Bild dieser Länder verändert, wobei mir natürlich klar ist, dass die besuchten Regionen nur ein sehr kleiner Ausschnitt waren. In der Türkei hätte ich mehr ursprüngliches erwartet und stattdessen eine weit fortgeschrittene Infrastruktur vorgefunden. Da ich es diesmal vermieden hatte, mich allzu sehr im Vorfeld zu informieren, konnte ich mich an jedem Ort von Ersteindrücken begeistern lassen.

Ich konnte von meinen Erfahrungen von der Reise zum Nordkap profitieren und somit sehr gut vorbereitet starten. Im Gegensatz zur letzten Reise, galt es dieses Mal sehr viele Grenzkontrollen zu passieren. 14 Länder durchfahren heißt, vielen unterschiedlichen Sprachen, Währungen und vor allem Kulturen zu begegnen. Nie zuvor war ich wirklich auf einen Reisepass angewiesen und auf keiner Grenzüberquerung auf dem Landweg wurde ich zuvor kontrolliert. Hier konnte ich meine ersten Erfahrungen machen.

Ich war wieder mit meiner Suzuki Bandit unterwegs, die mir Allzeit treue Dienste leistet. Noch auf demselben Satz Reifen wie bei der Tour zum Nordkap, sollte der Suzi einiges bevorstehen. Die Veränderungen für diese Tour hielten sich in Grenzen. Zur Sicherheit habe ich Motorschutzbügel montiert, um größeren Schäden bei einem Sturz in schlechtem Gelände vorzubeugen. Außerdem musste des Textilgepäcksystem stabilen Alukoffern weichen. Mit einem Gesamtvolumen von 170 Litern in den zwei 41 Liter Boxen und der großen gelben Ortlieb-Tasche, hatte ich diesmal bedeutend mehr Platz für meine Ausrüstung. Komplett vor Regen und Diebstahl geschützt konnte ich die Koffer permanent am Motorrad lassen.

Technisch war ich dieses Mal noch besser ausgestatt, neben normalen Karten navigierte ich vorwiegend mit dem Garmin 62st und natürlich meinem Garmin Zumo 400. Ich hätte nicht erwartet, dass dies so gut möglich ist. An jeder Unterkunft habe ich die GPS-Position entweder mit dem 62st oder meist mit meinem LG Optimus Speed und der App „Hier bin ich“ erfasst, um sie nach Hause zu senden.

Ausrüstung und Packliste:

Die wichtigsten Komponenten meiner Reiseausrüstung sind auf der Seite Ausrüstung zusammengestellt. Die komplette Packliste für diese Reise befindet sich hier:


AusrüstungsgegenstandAnzahl
Dokumente und Finanzen
Personalausweis1
Reisepass mit Russlandvisum1
Internationaler Führerschein1
Internationale Zulassung1
Grüne Haftpflichtversicherungskarte1
Fahrzeugpapiere1
Führerschein1
Impfpass1
Bargeld1
Kreditkarte1
EC-Karte1
Kleidung
T-Shirts3
Weste1
Sonnenhut1
Zip-Hose1
Socken4
Unterwäsche5
Badelatschen1
Funktionsunterwäsche4
Fahrerausrüstung
Motorradstiefel1
Jacke1
Hose1
Helm1
Handschuhe2
Sturmhaube1
Windstopperhose1
Windstopperkragen1
Sonnenbrille1
Gehörschutz1
Regenkombi1
Trinksystem1 (2 Liter)
Ersatzteile und Werkzeug
Bordwerkzeug1
Flachsicherungen8
Zündkerzen4
Reifenventile2
Reifenreparaturset1
Kabelbinder1
Navigation und Kommunikation
GPS2
Landkarten3
Handy (inkl. Ladegerät)1
Reiseführer1
Streckennotizen und Adressen1
Hygieneartikel
Toilettenpapier1
Duschbad1
Zahnbürste1
Zahnpasta1
Großes Handtuch1
Micropur Wasserentkeimer-Tabletten100
Medizinische Versorgung
Insektenschutz2
Schmerzmittel/Erkältungsmittel1
Augentropfen1
Erste-Hilfe-Set1
Camping
Zelt1
Zeltunterlegplane2
Heringe1
Isomatte1
Schlafsack2
Kopfkissen1
Kochen
Falteimer1
Kocher1
Kochertreibstoff1
Kochtöpfe2
Becher1
Besteck1
Trockentuch1
Geschirrspülmittel1
Verschiedenes
Feuerzeug1
Waschmittel in der Tube2
große Plastikbeutel / Müllbeutel1
Taschenmesser1
Spanngurte3
Stift1
Reisetagebuch1
Stirnlampe1
Speicherkarten4 (32 GB)
Kamera (inkl. Ladegerät)1
Motorradschloss1
Packsack1
Wäscheleine/Schnur1
Lebensmittel
Tee24 Beutel
Kaugummis3
Müsli1000g
Trockenfrüchte250g
Milchpulver250g
Pasta-/Reisgerichte10

Übersichtskarte – tatsächlich gefahrene Strecke (Bing Screenshoot):

gesamte Reiseroute als KML-Datei (kompatibel zu Google Earth)

Tag 01: zu Hause (D) – Tacho: 46402 km – Position N52,28756/E13,36092

Tag 02: Campen am See bei Nysa in Südpolen (PL) – Tacho: 46881 km – Position N50,47901/E17,12507

Tag 03: Zuberec im Tatra Gebirge (SK) – Tacho: 47232 km – Position N49,25943/E19,61718

Tag 04: Hotel „Zatoka“ am See nördlich von Vrana (SK) – Tacho: 47576 km – Position N49,02358/E21,70892

Tag 05: Hotel in L’viv / Lemberg (UK) – Tacho: 47957 km – Position N49,84199/E24,03083

Tag 06: Motel am Stadtrand von Vinnycja (UK) – Tacho: 48370 km – Position N49,19724/E28,62312

Tag 07: Hotel „Kontinent“ in Mykolaiv (UK) – Tacho: 48964 km – Position N46,96855/E31,99038

Tag 08: Hotel „Dakkar“ in Balaklava auf der Krim (UK) – Tacho: 49413 km – Position N44,50282/E33,59922

Tag 09: Hotel „Royal“ in Sudak auf der Krim (UK) – Tacho: 49666 km – Position N44,84037/E34,97171

Tag 10: Hotel „Mope“ in Kerch auf der Krim (UK) – Tacho: 49846 km – Position N45,34737/E36,47155

Tag 11: bei Nikolay in Gelendzik (RUS) – Tacho: 50211 km – Position N44,33027/E38,04239

Tag 12: bei Nikolay in Gelendzik (RUS) – Tacho: 50211 km – Position N44,33027/E38,04239

Tag 13: bei Nikolay in Gelendzik (RUS) – Tacho: 50211 km – Position N44,33027/E38,04239

Tag 14: im Hostel in Sochi (RUS) – Tacho: 50467 km – Position N43,58225/E39,72068

Tag 15: im Hostel in Sochi (RUS) – Tacho: 50467 km – Position N43,58225/E39,72068

Tag 16: im Hostel in Sochi (RUS) – Tacho: 50467 km – Position N43,58225/E39,72068

Tag 17: im Hostel in Sochi (RUS) – Tacho: 50467 km – Position N43,58225/E39,72068

Tag 18: im Hostel in Sochi (RUS) – Tacho: 50467 km – Position N43,58225/E39,72068

Tag 19: im Hostel in Sochi (RUS) – Tacho: 50467 km – Position N43,58225/E39,72068

Tag 20: Fährfahrt zwischen Sochi (RUS) und Trabzon (TR)- Tacho: 50525 km

Tag 21: Hotel in Hopa (TR) – Tacho: 50701 km – Position N41,234229/E41,251623

Tag 22: Hotel in Dogubayazit (TR) – Tacho: 51198 km – Position N39,33258/E44,03729

Tag 23: Hotel „Surkent“ Diyarbakir (TR) – Tacho: 51759 km – Position Position 39,55322/E44,06647

Tag 24: Hotel in Adiyaman (TR) – Tacho 52086 km – Position N37,45816/E38,18068

Tag 25: Höhle in Göreme Kappadokien (TR) – Tacho: 52634 km – N38,64416/E34,83339

Tag 26: Hotel „Alzen“ in Istanbul (TR) – Tacho: 53467  km – Position N41,00565/E28,97444

Tag 27: Campingplatz nahe Fanari (GR) – Tacho: 53887 km – Position N40,57347/E25,08412

Tag 28: Hotel in Gostivar in Mazedonien (MK) – Tacho: 54508 km – Position N41,47770/E20,54754

Tag 29: Hotel nahe Berane in Montenegro (MNE) – Tacho: 54859 km – Position N42,44432/E19, 46968

Tag 30: Motel nördlich von Zenica in Bosnien und Herzegowina (BIH) – Tacho: 55317 km – Position N44,21.144/E17,57880

Tag 31: Hotel „Traube“ in Admont in Österreich (A) – Tacho: 55817 km – Position N47,34548/E14,27674

Tag 32: Hotel „Zum Weißen Ross“ in Marienberg (D) – Tacho: 56323 km – Position N50,38930/E13,09695

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen